Max Dauthendey
Tage wie Blätter still

Oft halten sich Tage wie Blätter still,
Der Himmel regnen nur regnen will.
Als wären die Häuser ganz menschenleer,
Es gehen die Menschen wie Schemen umher,
Und einem Verliebten trauern die Ohren,
Er horcht auf ein Lied hinterm Regen verloren.
Im Grund deiner Augen
(Die ewige Hochzeit. Liebeslieder)

Im Grund Deiner Augen steht meine Welt auf dem Kopf,
Dort lächle ich meinen Feinden zu und küsse dem Tod die Finger.
Klopfe an mit dem warmen Hammer in Deiner Brust,
Es ist ein Schatz in meinem Meer, täglich ging ich hinter Dir her,
Sammelte Deine Worte und Deine Gebärde, zog Gold darum
Und versteckte sie unter roter Erde in einem roten Meer.
Zurück zur Homepage