Hermann Hesse


 Blauer Schmetterling
 
 Flügelt ein kleiner blauer
 Falter vom Wind geweht,
 Ein perlmutterner Schauer,
 Glitzert, flimmert, vergeht.
 So mit Augenblicksblinken,
 So im Vorüberwehn
 Sah ich das Glück mir winken,
 Glitzern, flimmern, vergehn.
 

 Im Nebel
 
 Seltsam, im Nebel zu wandern!
 Einsam ist jeder Busch und Stein,
 Kein Baum sieht den anderen,
 Jeder ist allein.
 
 Voll von Freuden war mir die Welt,
 Als noch mein Leben Licht war,
 Nun, da der Nebel fällt,
 Ist keiner mehr sichtbar.
 
 Wahrlich, keiner ist weise,
 Der nicht das Dunkle kennt,
 Das unentrinnbar und leise.
 Von allen ihn trennt.
 
 Seltsam, im Nebel zu wandern!
 Leben ist Einsam sein.
 Kein Mensch kennt den anderen,
 Jeder ist allein.

 Kennst du das auch?
 
 Kennst du das auch, daß manches mal
 Inmitten einer lauten Lust,
 Bei einem Fest, in einem frohen Saal,
 Du plötzlich schweigen und hinweggehen mußt?
 
 Dann legst du dich aufs Lager ohne Schlaf
 Wie Einer, den plötzlich Heimweh traf;
 Lust und Gelächter ist verstiebt wie Rauch,
 Du weinst, ohne Halt - Kennst du das auch?
 

Zurück zur Homepage