Erläuterungen zu den Zeichnungen
Die Zeichnungen sind im Gegensatz zu den Gemälden im Vorfeld nicht geplant. Es gibt keine Skizzen und kein Kalkül, sondern nur den Moment. Jede Linie orientiert sich nur an der Linie, die gerade zuvor gezeichnet wurde, während die nächste Linie noch unbestimmt ist. Die Linie ist eine Linie ist eine Linie. Sie bezeichnet nicht einen Gegenstand, sondern ein Gefühl, ein Befinden. Ihre Form ist ein Satz in einer Sprache. Eine Linie ist ein Flüstern oder ein Schrei oder ein Flügelschlag. Im Gegensatz zu den Gemälden sind Flächen allenfalls sekundär und Farben nicht existent.
Zeichnungen, schwarze Tinte auf Papier, A4
o. T., 2014, Blatt  1    2   . 3 .   4    5    6 
Zeichnungen, schwarze Tusche auf Karton, A6
o. T., 2016, Blatt  1    2    3    4    5    6 
Mehr Kunst von mcn
Zurück zur Homepage